Der “feeling fat”-Status auf Facebook

Nach internationalen Protesten tauscht ‪Facebook die Statusoption und das Emoji “feeling fat” durch “feeling stuffed” aus. Hintergrund war die Kampagne #fatisnotafeeling.

Petitionsvideo #fatisnotafeeling UK

Ausschnitt aus der internationalen Petition:

When Facebook users set their status to “feeling fat,” they are making fun of people who consider themselves to be overweight, which can include many people with eating disorders. That is not ok. Join me in asking Facebook to remove the “fat” emoji from their status options.

Facebook is the most popular social networking site in the world right now. With 890 million users each day, it has the power to influence how we talk to each other about our bodies. I dream that one day the platform will actively encourage body positivity and self-esteem among its users, but for now, all I ask is that it stop endorsing self-destructive thoughts through seemingly harmless emojis.

Initiatorin Petition Inkeri Kalina Lüchem mit Initiative Endangered Bodies

Wenn ich lese, wie eine_r meine Freund_innen auf Facebook angibt, sich „hässlich“ oder „fett“ zu fühlen, löst das bei mir altbekannte Gedanken aus, von denen ich mich eigentlich nicht mehr steuern lassen möchte. Wie für die allermeisten, vor allem Mädchen, waren „Körper“ und „Schön aussehen“ eines der größten Themen in der Pubertät. Vorher bewunderten alle Erwachsenen meinen dünnen Mädchenkörper – in der Pubertät hörte ich, ich solle meinen Bauch einziehen. Damit bin ich kein Einzelfall, allerdings hinterließen diese Gespräche und Kommentare mehr Spuren bei mir, als ich mir anmerken ließ. Als ich begann, über die Essanfälle zu sprechen, die mich besonders nach anstrengenden Tagen überfielen, wurde mir meist Unverständnis entgegengebracht und einmal sogar eine Diät empfohlen. Seither bin ich einen langen Weg gegangen und kann sagen, dass ich einen guten Umgang mit Essen und Körperbild erlernt habe. Gleichzeitig ist es jeden Tag wieder eine Herausforderung angesichts der Bilder und Meinungen, die mir die Werbung und Welt da draußen vorhält. (…) Gerade für Jugendliche ist Facebook eine wichtige Plattform im sozialen Leben, die Posts der Freund_innen haben Vorbildfunktion und ihre Kommentare sind wichtig für das Selbstbild.

Passend dazu die Performance von Caroline Rothstein

Bericht BBC News

 Erzähl dazu Deine Blue Story

Kommentiere dazu hier drunter

 

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.